In Köln gibt es einige Brennpunkte in denen junge Menschen einen großen Bedarf an Unterstützung im Bereich Berufsorientierung und Berufsfindung haben. Viele dieser jungen Menschen kennen selbst nur wenige Berufsbilder und haben große Schwierigkeiten einen Berufswunsch zu entwickeln. Die Suche nach einer Arbeit, einem Ausbildungsplatz oder einem Studium gestaltet sich dementsprechend als besonders schwierig. Darüber hinaus sind im Rahmen der Flüchtlingskrise auch viele junge geflüchtete zugezogen, die ebenfalls Orientierungshilfen brauchen und in die Gesellschaft integriert werden müssen. Es besteht somit Handlungsbedarf, um diesen jungen Menschen, die noch das ganze Leben vor sich haben, eine Perspektive zu geben und ihnen neue Möglichkeiten und Wege zu öffnen. Vieler dieser jungen Menschen können mit den Regelangeboten nicht erreicht werden. Genau an dieser Stelle setzt dieses Projekt an und versucht diese Lücke zu schließen indem neue, innovative Strukturen entwickelt werden. Es gilt diese Menschen in das Gemeinwesen einzubeziehen, ihnen eine Orientierung zu geben und sie für bestimmte Themen zu begeistern.

Das Projekt wird durch den Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds gefördert.